Bestimmungen zum Fischen am FRD - Teich Pucking


1. Der Fischfang darf nur mit einer gültigen Fischerkarte ausgeübt werden. Gemäß § 16 des OÖ Fischergesetzes
   müssen Kinder  bis zum vollendeten 12. Lebensjahr im Besitz eines Lizenzbuches mit gültiger Jahresmarke sein 
   Ab dem 12. Lebensjahr muss jeder Fischer eine Fischerkarte, Lizenzbuch und die Jahreskarte besitzen.
   Jedes Kind muss in der Lage sein, das Angelgerät (eventuell unter Anleitung) selbstständig zu bedienen und hat
   während des Fischfangs beim Angelgerät zu bleiben.
   Die erlaubte Angelrutenzahl und die Fangbestimmungen sind einzuhalten.
NEU !!!! Ganzjährige Abhakmattenpflicht für jegliche Art des Fischens, ausgenommen Spinnfischen. Die Abhakmatte muss vor Beginn des Fischens einsatzbereit gemacht werden !!!!  

2. Befischungszeitraum:

    Karpfen:                 1. März bis 31. Dezember

    Forellen:              16. März bis 30. November

    Hecht / Zander:      1. Juni bis 31. Dezember

 

    Schonzeiten gemäß OÖ Fischereigesetz sind einzuhalten.

  

3. Die Angelfischerei darf im März, April, und Mai 3 mal in der Woche bei Stoppellicht durchgeführt werden.

   Woche beginnt mit Montag und endet mit Sonntag.

   Eisfischen ist verboten!

   Von 1. Juni bis 31. Dezember ist das Fischen von Montag bis Sonntag von 0:00 - 24:00 Uhr erlaubt.

 

4. Jeder Fischer ist verpflichtet vor Beginn des Angelns, Tag und Datum in folgender Form einzutragen

   Beispiel: Mo 12.03 oder Do 15.10 
   Weiters ist jeder Fang der entnommen wird sofort mit Größenangaben einzutragen.

   Beispiel: K45 oder F38 ( mit Kugelschreiber )

 

5.  Pro Fischer sind max. 2 Angelruten mit je einem einschenkeligen Haken gestattet. Im Mai darf nur mit einer 

    Angelrute gefischt werden. Die Ruten müssen in Griffnähe ausgelegt werden und dürfen nicht unbeaufsichtigt

    bleiben. Drillinge dürfen nur beim Raubfischfang verwendet werden.

    Das Verwenden von Kunstködern zum Raubfischfang ( Blinker, Spinner, Twitter, Gummifisch udgl.) ist ab Juni erlaubt.

     

6. Fangbeschränkungen

   Karpfen und Schleie: mit zwei Ruten, 2 Stück pro Tag, 6 Stück pro Monat und 25 Stück im Jahr (Amur zählt zu den Karpfen)

   Karpfen ab 60 cm sind ganzjährig geschont

   Forellen: mit einer Rute, 3 Stück pro Tag, 12 Stück pro Monat

   Zander und Hecht: mit zwei Ruten, 1 Stück pro Tag, 2 Stück pro Monat, 6 Stück pro Jahr

                                  (Achtung Stahlvorfach Pflicht für Hecht und Zander)

                          

  Die Jahres und Monatsbegrenzung gilt für Zander und Hecht, ist dieses Limit erreicht,

  ist das Fischen auf Zander und Hecht verboten

  Bei drei gefangenen Forellen ist das Fischen ausnahmslos einzustellen. Gefangene Forellen, und maßige Zander und Hechte     müssen entnommen werden

 

 

7. Bezüglich der Schonzeiten und Mindestmaße gelten die Bestimmungen des OÖ Landesfischereigesetzes.

   Der Silberkarpfen (Tolstolop) und Stör sind  ganzjährig geschont.

 

8. Im Monat Mai darf nur mit einer Rute und ausnahmslos mit Glitzerteig gefischt werden.

 

9. Lebendhalten von gefangenen Fischen ist bis auf Widerruf gestattet. Diese müssen jedoch als Fang eingetragen werden.

   Nicht eingetragene Fänge dürfen nicht an andere weitergegeben werden.

 

10. Das Angeln und Anfüttern ist nur vom Ufer aus gestattet. Das Ausnehmen und Entschuppen ist am Teich verboten. 

 

   Die aufgestellten Kunststofftonnen gehören der Jägerschaft und dürfen nicht als Abfalleimer verwendet werden.

 

   Jeder Fischer hat nach Beendigung des Fischens seine/n Standplatz/plätze zu reinigen

   und Mitgebrachtes wieder mitzunehmen.

   In der Schonbucht ist das Fischen verboten.

 

11. Die Gewässerkontrolle wird durch beeidete Aufsichtsorgane, sowie durch vereinseigene Kontrolleure durchgeführt.

    Dem Kontrollorgan ist unbedingt Folge zu leisten! Diese sind auch berechtigt, bei Nichtbefolgung der Anweisung

    die Lizenz abzunehmen.

 

12.  Jeder Fischer ist verpflichtet die Lizenz, sowie Fischerkarte und Jahreskarte mitzuführen und auf

      Verlangen  vorzuweisen. Kontrollorgane sind berechtigt in die Behältnisse,

      die zur Aufbewahrung der Beute dienen könnten,  Einsicht zu nehmen ( Kofferraum, Taschen, etc. )

 

13. Jeglicher Wassersport ( zB. Bootfahren, surfen, baden, etc. ) wie auch das Entzünden von Lagerfeuern

      sind verboten! Das Verwenden von Gasgriller und Kocher ist bis auf Widerruf erlaubt.

 

14. Das Abstellen von Kraftfahrzeugen ist nur auf den vorgesehenen Parkplätzen erlaubt.

      Persönliche Absprachen mit der Verpächterin sind zu unterlassen und haben keine Gültigkeit!

      Siehe auch Allgemeines

 

15. Beim Schranken befindet sich ein Nummernschloss. Der Schranken ist nach jeder Durchfahrt zu schließen.

 

16. Das Betreten und Befahren des FRD-Teichgrundstückes erfolgt auf eigene Gefahr

 

17. Der Lizenznehmer bestätigt mit seiner Unterschrift, die FRD - Fischereibestimmungen gelesen und zur

     Kenntnis genommen zu haben.

     Eine Nichtbefolgung dieser Bestimmungen hat einen ersatzlosen Jahreskartenentzug zur Folge.

 

18. Wichtig!

     Bis 1. Juni jeden Jahres ist das aktive Führen von Forellenködern jeder Art über Grund durch anhaltendes

     Einholen des Köders ( ziehen, zupfen, usw. ) wegen der Zanderschonzeit strengstens verboten.